spot_img
StartSchönheitCBD – wirksame Hilfe bei Akne?

CBD – wirksame Hilfe bei Akne?

CBD (Cannabidiol) ist ein wahrer Alleskönner. Der Extrakt aus der Hanfpflanze besitzt entzündungshemmende und schmerzlindernde Eigenschaften. Er enthält wertvolle Omega-3-Fettsäuren, verschiedene Vitamine, Proteine und Mineralstoffe, die die Haut nähren und pflegen. Die Inhaltsstoffe schützen die empfindliche Hautoberfläche, lindern freie Radikale und hemmen die Talgproduktion. Daher eignen sich Produkte mit CBD zur Behandlung von Akne.

Was ist Akne?

Patienten mit Akne leiden unter Pickeln, Mitessern und Pusteln. Diese zeigen sich:

  • im Gesicht,
  • am Hals,
  • auf dem Rücken und
  • auf dem Dekolleté.

Die Entzündungen treten bei Jugendlichen und Erwachsenen gleichermaßen auf. Betroffene leiden unter Juckreiz und einem Spannungsgefühl. Teilweise sind die Pusteln und Papeln schmerzhaft. Hinzu kommt die psychische Belastung, die zu einem mangelnden Selbstwertgefühl und Scham gegenüber Fremden führt. Die Hauterkrankung entsteht durch eine übermäßige Verhornung der Zellen. Durch eine vermehrte Talgproduktion führt das zum Verstopfen von Poren und Talgdrüsen. Fließt der Talg nicht mehr richtig ab, entstehen Hautunreinheiten.

Wie hilft CBD bei Akne?

Die Wirkung von CBD bei Akne beruht auf der Tatsache, dass sich in den Talgdrüsen Cannabinoid-Rezeptoren des Endocannabinoid-Systems befinden. Diese stimulieren Botenstoffe, die die Talgproduktion regulieren. Nehmen Sie Cannabidiol-haltige Produkte auf, interagieren diese mit dem System. Bei regelmäßiger Anwendung über mehrere Wochen hinweg hemmen sie die Talgproduktion und bringen diese auf ein normales Level.

Zudem besitzt Cannabidiol eine entzündungshemmende, antibakterielle Wirkung. Diese lindert die Symptome der Hauterkrankung und verbessert das Erscheinungsbild Ihrer Haut.

Worauf achte ich, wenn ich CBD gegen Akne kaufe?

Verwenden Sie CBD bei Akne ist es wichtig, dass Sie auf natürliche Produkte achten, die nicht mit Chemikalien versetzt sind, da diese die Haut zusätzlich belasten. Um zu garantieren, dass die Inhaltsstoffe frei von Kontaminationen sind, setzen viele Hersteller auf eine umfassende Cannabis-Analyse in einem renommierten Labor.

CBD-Öl träufeln Sie mit der Pipette unter die Zunge. Über die Mundschleimhaut gelangen die Wirkstoffe zügig in den Blutkreislauf und entfalten nach längerer Anwendung ihre heilsamen Kräfte. Als Ergänzung empfehlen sich CBD-Cremes zur lokalen Therapie bei Akne. Sie tragen diese direkt auf die betroffenen Bereiche auf, um die Haut zu beruhigen. Wichtig ist, dass Sie vorab mit Ihrem Hautarzt abklären, ob sich die Anwendung empfiehlt.

Fazit: Cannabidiol hilft bei Akne

CBD ist ein bewährtes Heilmittel bei verschiedenen Hauterkrankungen. Äußerlich und innerlich angewandt entfaltet es seine entzündungshemmende, antibakterielle Wirkung. Es lindert bei regelmäßiger Nutzung die Symptome und verleiht Ihrer Haut ein gepflegtes Erscheinungsbild.

Redaktionhttps://www.justmed.de/
Die Redaktion von justmed.at schreibt seit 2016 interessante Artikel über die Themen Gesundheit und Medizin.

- Advertisement -

spot_img
spot_img

- Advertisement -

Datenschutzinfo