Mediziner empfehlen regelmäßig zum Augenarzt zu gehen. Selbst wenn man an keinen Sehstörungen leidet, sollte man das Sehorgan zumindest alle zwei Jahre kontrollieren lassen. Immerhin hat sich das Leben in den letzten Jahren entscheidend gewandelt. Seit einigen Jahrzehnten sind viele Berufe eng mit dem Computer verbunden. In nahezu jedem Job sitzt man am Laptop oder PC, in manchen verbringt man sogar den ganzen Arbeitstag hinter dem Monitor. Auch die ständige Beschäftigung mit dem Smartphone setzt dem Auge zu. Wenn der Mediziner bei der Kontrolle eine Sehstörung feststellt, ist gute Beratung gefragt. Um wieder klare Sicht zu haben, ist eine Korrektur mit einer Brille oder mit Kontaktlinsen notwendig.

Kontaktlinsen punkten mit vielen Vorteilen

Rund 5,3 Prozent aller Deutschen tragen Kontaktlinsen und das aus verschiedenen Gründen. Ein wichtiger Aspekt ist, dass Kontaktlinsen das Aussehen nicht verändern. Die Augenpartie bleibt unverändert und so kann man sich wie gewohnt schminken. Noch dazu müssen sich Kontaktlinsenträger keine Gedanken über ihr Outfit machen. Anders als bei einer Brille, die nicht unbedingt zu jedem Look passt, steht Kontaktlinsenträgern die gesamte Modewelt zur Auswahl. Wer möchte, kann mit Kontaktlinsen sogar die Augenfarbe verändern. So macht man sich interessanter und kann sein Aussehen mit wenigen Handgriffen verändern.

Viele Brillenträger schmerzt der Nasenrücken, weil der Sehbehelf drückt. Auch hinter den Ohren kann es zu Druckstellen kommen. Kontaktlinsen hingegen sind – wenn man sich für das richtige Modell entscheidet und sie richtig pflegt – kaum zu spüren. Außerdem verrutschen sie kaum und sind noch dazu verlässliche Partner beim Sport. Bestimmte Modelle kann man sogar beim Schwimmen tragen. Bei anderen Sportarten bewahrt man mit Kontaktlinsen ebenfalls immer den Durchblick. Im Sommer kann man sie zu günstigen Sonnenbrillen tragen. Es ist nicht notwendig, in eine teure optische Sonnenbrille zu investieren. Mit Kontaktlinsen kann man nahezu jeden Sehbehelf korrigieren.

Kontaktlinsen richtig pflegen

Damit man lange Freude an Kontaktlinsen hat und die Augen schont, sollte man sich mit der richtigen Pflege befassen. Egal wie spät es ist, für die Reinigung sollte man sich ausreichend Zeit nehmen. Hier einige grundlegende Tipps für die Kontaktlinsenpflege:

  • Wichtig ist, sich jedes Mal bevor man Kontaktlinsen pflegt, die Hände zu waschen
  • Dann nimmt man die Linsen vorsichtig aus dem Auge
  • Anschließend erfolgt die Reinigung mit einem geeigneten Mittel
  • Zum Schluss kann die Kontaktlinse in einem geeigneten Behälter aufbewahrt werden

Für die Reinigung der Kontaktlinsen bieten sich verschiedene Lösungen an. Auf jeden Fall sollte man eine Kochsalzlösung zu Hause haben. Sie bietet sich zwischendurch zur Reinigung an, man kann die Linsen damit schnell abspülen. Sie eignet sich auch für die schnelle Reinigung zwischendurch. Bei unempfindlichen Augen bieten sich All-in-One Pflegemittel an. Sie sind vor allem für Silikon-Hydrogel Kontaktlinsen geeignet. Wie der Name schon vermuten lässt, vereinen sie gleich mehrere Funktionen in einem Produkt. Sie eignen sich zum Abspülen und zur Reinigung des Sehbehelfs. Außerdem kann man die Kontaktlinsen damit desinfizieren und sie auch darin aufbewahren.

Für Kontaktlinsenträger mit sensiblen Augen sind Peroxidlösungen ideal. Einer der Nachteile bei diesem Produkt ist, dass die Kontaktlinsen darin mindestens sechs Stunden aufbewahrt werden müssen. Erst dann wird die Lösung neutralisiert und kann ihre volle Wirkung entfalten. Vor dem Ablauf der sechs Stunden sollte man die Kontaktlinsen nicht in das Auge einsetzen. Vor der Neutralisierung kann es nämlich zu unangenehmem Brennen kommen. Daher sollte man die Kontaktlinsen zur Sicherheit immer mit einer Kochsalzlösung abspülen.

Die Pflege harter Kontaktlinsen ist aufwendiger als jene weicher Kontaktlinsen. Das liegt unter anderem an der längeren Tragedauer. Dadurch lagern sich mehr Schmutzpartikel ab, die deutlich gründlichere Reinigungsmaßnahmen erfordern. Dafür bietet sich ein Proteinentferner an. Zunächst erfolgt eine Tiefenreinigung, die groben Schmutz entfernt. Dabei werden auch Bakterien entfernt. Darüber hinaus ist zu empfehlen, alle zwei Wochen Enzymtabletten anzuwenden.

Pflegeprodukte günstig kaufen

Da Kontaktlinsen regelmäßiger Pflege bedürfen, macht es Sinn Angebote für die Reinigungsartikel zu nutzen. Wer mit einem Reinigungsmittel zufrieden ist und bei dem Produkt bleiben möchte, spart wenn man Großpackungen kauft. Die sind vor allem in Onlineshops erhältlich. Generell kann man Kontaktlinsen und Zubehör beim Optiker oder eben im Onlinehandel kaufen. Wer erst seit kurzem Kontaktlinsen trägt und bei der Auswahl Beratung benötigt, ist bei einem Optiker an der richtigen Adresse. Hier werden Fragen beantwortet, manchmal bekommt man sogar Proben von Pflegeprodukten.

Wer sich mit Kontaktlinsen gut auskennt und schon genau weiß, welche Pflegeprodukte man benötigt, kauft günstig im Internet ein. Onlineshops punkten mit vielen Vorteilen: Besonders der Preis veranlasst viele Kunden dazu, ihre Kontaktlinsen im Internet zu kaufen. Wenn man zum ersten Mal bei einem Onlineshop bestellt, sollte man sich die Allgemeinen Geschäftsbedingungen ansehen. Seriöse Händler lassen ihre Kunden wissen, wer hinter dem Unternehmen steckt. Außerdem sollte man nicht nur die Preise für Pflegeprodukte, sondern auch die Versandkosten vergleichen. Sie unterscheiden sich nämlich zum Teil signifikant.