spot_img
StartSchönheitBrustvergrößerung natürliche Form - natürliche Brustformen liegen im Trend?

Brustvergrößerung natürliche Form – natürliche Brustformen liegen im Trend?

Zunächst gilt es, mit einem Klischee aufzuräumen: Nicht immer muss eine Brust nach einer Brustvergrößerung mit Silikonimplantaten künstlich und «gemacht» aussehen. Dieses Vorurteil hält sich allerdings sowohl bei Männern als auch bei Frauen hartnäckig, obwohl es nicht stimmt. Zwar galten vor vielen Jahren große, runde Brüste als Symbol für Weiblichkeit, doch dieser Trend ist heute vorbei.

Inzwischen gibt es einige Möglichkeiten, eine unschön geformte oder zu kleine Brust durch eine Brustvergrößerung natürlich aussehen zu lassen. Danach lässt sich nicht erkennen, dass ein Eingriff stattgefunden hat. Doch wie lässt sich eine natürliche Brustform kreieren?

Ist es möglich falsche Brüste auf den ersten Blick zu erkennen?

Häufig erkennt man es nicht auf den ersten Blick, ob Brüste unecht oder echt sind. Selbstverständlich gibt es auch Ausnahmen – beispielsweise dann, wenn die Brüste zum Körper überproportional groß sind und eine unnatürliche runde, pralle Form aufweisen. Um diesen Effekt zu erzielen, kommen besonders große Brustimplantate zum Einsatz. Dies ist dann der Fall, wenn die Trägerin auf einen unnatürlichen Look aus ist.
Darüber hinaus kann es sein, dass vor allem bei sehr schlanken Frauen Implantatränder zu erkennen sind, wenn sie einen tiefen Ausschnitt tragen. Allerdings sind diese Präferenzen heute eher selten, da Natürlichkeit und ein Brustvolumen, das zur Figur passt, im Trend ist.
Da die natürliche Brust tropfenförmig ist und einen volleren unteren Brustpol hat, der zum Dekolleté hin flach abfällt, gibt es neue Techniken und Möglichkeiten der plastisch-ästhetischen Chirurgie, die dies ermögliche.
Hierfür kommen spezielle Implantatgrößen, -formen und -füllungen zum Einsatz, die eine natürliche Oberweite erzielen. Somit lässt sich selbst im Bikini, BH oder nackt auch für Spezialisten wie Fachärzte und Gynäkologen nicht auf Anhieb erkennen, dass es sich um operativ vergrößerte Brüste handelt. Nur eventuelle Narben oder das Ertasten von Implantaten können darauf hinweisen.

Fühlen sich Silikonbrüste in einer Brust natürlich an?

Verschiedene Faktoren haben darauf Einfluss, ob sich mit Silikonimplantaten vergrößerte Brüste natürlich anfühlen: beispielsweise persönliche Präferenzen oder die körperliche Ausgangssituation. Außerdem gibt es verschiedene Implantate, welche für unterschiedliche Ergebnisse sorgen.

«Man spricht von der Kohäsivität – also der Festigkeit – des Silikongels. Darüber hinaus ist auch die Form des Implantats ausschlaggebend. Denn während runde Implantate in verschiedenen Festigkeitsstufen möglich sind, sind tropfenförmige Implantate aus festerem Silikongel gefertigt, um die Anatomie der natürlichen Brust nachzuempfinden. », so Schönheitschirurg Dr. Christian Wolf aus Salzburg.

Auch die Lage der Silikonimplantate hat Einfluss darauf, ob man sie ertasten kann oder nicht. Man kann zwischen einer submuskulären und einer subglandulären Lage wählen. Bei der submuskulären Lage wird das Implantat unter dem Brustmuskel eingesetzt, sodass es davon verdeckt wird, wodurch man es nur schwierig ertasten kann. Bei der subglandulären Lage liegt das Implantat auf dem Brustmuskel auf und ist somit leichter zu ertasten. Vor allem wer wenig Eigengewebe und eine nur dünne Haut hat, sollte eine submuskuläre Position für natürliche Ergebnisse wählen.

Warum kann die Brust auch nach einer Brustvergrößerung noch natürlich aussehen?

Die Weiterentwicklungen, die es auf dem Gebiet der Brustimplantate gibt, sorgen dafür, dass die Brüste nach einer Brustvergrößerung immer noch natürlich aussehen. Man hat die Wahl aus verschiedenen Implantaten, die sich in ihrer Größe, Form, Projektion und Festigkeit unterscheiden. So findet sich für jede körperliche Ausgangssituation das richtige Implantat. In einem individuellen Beratungsgespräch kann Ihr Chirurg das Implantat und die OP-Methode ermitteln, die am besten zu Ihnen passt.

Eine Methode, die sich großer Beliebtheit erfreut, ist die endoskopische Brustvergrößerung. Hier werden die Implantate durch einen sehr kleinen Schnitt in der Achselhöhle eingesetzt. Dadurch entstehen keine sichtbaren Narben, was für noch mehr Natürlichkeit sorgt. Diese Methode funktioniert sowohl bei anatomischen als auch bei runden Implantaten, die im Optimalfall unter dem Brustmuskel eingesetzt werden.

Gerne erhalten Sie bei uns eingehende Informationen über die Möglichkeiten der endoskopisch-axillären Methode der Brustvergrößerung.

Redaktionhttps://www.justmed.de/
Die Redaktion von justmed.at schreibt seit 2016 interessante Artikel über die Themen Gesundheit und Medizin.

- Advertisement -

spot_img
spot_img

- Advertisement -

Datenschutzinfo