spot_img
StartGesundheitKaries - so beugen Sie richtig vor

Karies – so beugen Sie richtig vor

Löcher in den Zähnen sind nicht nur ein optisches Problem: Sie sind schmerzhaft und können im schlimmsten Fall zum Verlust des Zahns führen. Der Grund dafür sind Bakterien, die sich in der Mundhöhle heimisch fühlen. Spätestens dann, wenn weiße Flecken auf den Zähnen erkennbar sind, ist ein Besuch beim Zahnarzt unausweichlich. Deshalb ist es besser, frühzeitig zu reagieren und Karies bestmöglich vorzubeugen.

Was ist Karies überhaupt?

Bei Karies handelt es sich um Bakterien, die sich in den Zell- und Speiseresten auf den Zähnen einnisten. Wer selten seine Zähne putzt und zudem viele zuckerhaltige Lebensmittel isst, ist besonders gefährdet. Das liegt daran, das eben diese Bakterien sich in den Ablagerungen einnisten und den vorhandenen Zucker in Säure umwandeln. Diese entkalkt den Zahn, wodurch er sich langsam auflöst. Das Ergebnis: Kariesherde, die nur ein Zahnarzt beseitigen kann.

Tipp 1: Zuckerkonsum reduzieren

Zu einer guten Kariesprophylaxe gehört es, den vorhandenen Bakterien möglichst wenig Nahrung zu bieten. Das gelingt beispielsweise dadurch, dass der Konsum von Zucker und Kohlenhydraten eingeschränkt wird. Aus beidem können die unerwünschten Bakterien problemlos schädigende Säure produzieren.

Das bedeutet jedoch nicht, dass man generell auf Zucker verzichten muss. Anstatt zwischendurch Chips, Gummibärchen oder Softdrinks zu genießen, ist es ratsam, sie nach einer Mahlzeit zu sich zu nehmen. Wer rund eine halbe Stunde danach direkt die Zähne putzt, kann seine Zahnbrücke oder die Zähne im Allgemeinen hervorragend schützen.

Tipp 2: Auf die tägliche Zahnpflege nicht verzichten

Wer Karies vorbeugen möchte, sollte eine regelmäßige und gründliche Mundhygiene praktizieren. Sie ist das A und O für gesunde Zähne. Die Grundlage dafür ist das richtige Putzen. Mindestens zweimal am Tag für jeweils 3 Minuten hat sich als ideal herausgestellt.

Durch das Zähneputzen wird bereits ein Großteil der Ablagerungen beseitigt. Für die Reinigung der Zahnzwischenräume und des Zahnfleischrands hingegen kommen Interdentalbürsten oder Zahnseide zum Einsatz. Mundspülung hilft ebenfalls dabei, Zahnbelag vorzubeugen.

Tipp 3: Den Speichelfluss anregen

Speichel ist ein natürliches Mittel gegen Karies. Mit ihm schützt der Körper die wertvollen Zähne und verhindert, dass sie angegriffen werden. Das funktioniert folgendermaßen: Speichel neutralisiert Säure, spült Bakterien von der Zahnoberfläche und versorgt den Zahnschmelz mit notwendigen Mineralstoffen.

Wer seinen Speichelfluss anregen möchte, sollte deshalb darauf achten, ausreichend zu trinken. Allerdings ist nicht nur die Trinkmenge, sondern auch das Getränk selbst entscheidend: Wasser oder ungesüßte Tees sind die beste Wahl, da sie ganz ohne Zucker auskommen. Auch der Genuss von zuckerfreien Kaugummi nach einer Mahlzeit hilft dabei, Karies zu bekämpfen. Sie regen die Produktion von Speichel an, ersetzen jedoch nicht die Zahnpflege.

Tipp 4: Mit Fluorid den Zahnschmelz stärken

Der Zahnschmelz ist ein wichtiger Bestandteil des Zahns, der durch die Säure der Bakterien schnell angegriffen wird. Deshalb ist es sinnvoll, ihn gezielt zu stärken. Mit Fluorid gelingt dieses Vorhaben, denn es versorgt den Zahnschmelz mit Mineralien und beugt einer potenziellen Demineralisierung vor. In jedem gut sortierten Handel findet sich fluoridhaltige Zahnpasta, die für die Kariesprophylaxe geeignet ist.

Neben dem Einsatz von fluoridhaltiger Zahncreme kann der Verzehr von fluoridhaltigen Lebensmitteln den Zahnschmelz ebenfalls stärken: Leitungswasser, Meeresfrüchte und bestimmte Fischsorten füllen den Fluorid-Speicher auf und machen die Zähne weniger anfällig für diese Säure.

Tipp 5: Regelmäßig den Zahnarzt aufsuchen

Die frühen Anzeichen von Karies lassen sich im Normalfall nicht sofort erkennen. Deshalb lohnt es sich, die empfohlenen Kontrolltermine beim Zahnarzt wahrzunehmen. Zweimal jährlich prüft der Mediziner, ob mit den Zähnen alles in Ordnung ist und kann mögliche Probleme frühzeitig erkennen. Zudem bieten die meisten Zahnärzte eine professionelle Zahnreinigung an, die ebenfalls ein wichtiger Bestandteil der Karies-Vorbeugung ist.

Redaktionhttps://www.justmed.de/
Die Redaktion von justmed.at schreibt seit 2016 interessante Artikel über die Themen Gesundheit und Medizin.

- Advertisement -

spot_img
spot_img

- Advertisement -

Datenschutzinfo