Bereits seit Jahrzehnten wird die Brustvergrößerung (medizinisch “Mammaaugmentation”) von Ärzten im In- und Ausland durchgeführt. Die Gründe für den Eingriff sind meistens ästhetischer Natur, können aber auch medizinisch indiziert sein. Patienten möchten sich bereits im Vorfeld einer Brustvergrößerung mit den Möglichkeiten, aber auch den Kosten auseinandersetzen, die auf sie zukommen.

Wovon die Kosten einer Brustvergrößerung abhängig sind

Gewöhnlich liegt der Preis einer Brustvergrößerung bei etwa 3.000 bis 7.500 Euro. Dieser Preis kann allerdings auch höher ausfallen, wenn sich Patienten gleichzeitig für eine Bruststraffung entschieden. Von Mybody.de wird regelmäßig ein Gesamt-Kosten-Index veröffentlicht, der sich auf Preise von Schönheitsoperationen bezieht. Hier ist beispielsweise für 2/2018 ein Mittelwert-Preis von 5.450 Euro für eine Brustvergrößerung inklusive Implantat herausgekommen.

Variabel sind die Preise unter anderem durch

  • die gewählte Methode
  • die Größe des Implantats
  • die Wahl des Arztes
  • die Rippenstellung
  • die Brustkorb-Form
  • Narkose-Länge
  • eventuelle Vor-OPs

Welche Leistungen sind im Komplettpreis enthalten?

In der Regel bieten Ärzte einen Komplettpreis an, der sowohl die Leistungen als auch das benötigte Material enthält. Im Wesentlichen werden bei einer Brustvergrößerung folgende Bereiche abgedeckt:

  • Beratungsgespräch
  • Voruntersuchung
  • Operation (inkl. Material für die Implantate, Narkose und OP-Saal)
  • Aufenthalt in der Klinik
  • spezieller BH für die Heilungszeit
  • erster Nachsorge-Termin
  • zweiter Nachsorge-Termin
  • eventuell noch weitere Nachsorge-Termine

Vergleich verschiedener Ärzte

Um die Kosten einer Brustvergrößerung sinnvoll vergleichen zu können, ist es ratsam, nicht nur die Preise, sondern vor allem die Leistungen gegenüberzustellen. Die Leistungen sollten inhaltlich und auch im Umfang identisch sein, denn nur so lassen sich Kosten transparent vergleichen.

Wichtig: Ärzte, die einen auffällig niedrigen Preis anbieten, rechnen einige Leistungen (z.B. Voruntersuchung und Nachsorge-Termine) meistens separat ab. In diesem Fall können die Gesamtkosten schlussendlich höher als bei einem anderen Anbieter sein.

Nachfolgend bieten wir einige Anbieter in der Übersicht und stellen Preise je nach Standort in Deutschland gegenüber. So erhalten Patienten eine Übersicht darüber, in welchen Bereichen des Landes eine Brustvergrößerung in etwa welchen Preis mit sich bringt.

Auch in unserem internen Firmenverzeichnis finden Patienten mögliche Anlaufstellen – nicht nur für die Brustvergrößerung, sondern auch für das Augenlasern und weitere medizinische Eingriffe.

Übernimmt die Krankenkasse die Kosten einer Brustvergrößerung?

Ein Antrag auf Kostenübernahme wird von der Krankenkasse meistens abgelehnt, wenn es sich um eine Brustvergrößerung aus ästhetischen Gründen handelt. Liegt dagegen eine medizinische Notwendigkeit vor, stimmt die Krankenkasse der Übernahme der Kosten in der Regel zu. Eine medizinische Notwendigkeit kann beispielsweise nach einem Unfall oder einer Krebserkrankung vorliegen, wenn die Brust rekonstruiert wird.

Es wird empfohlen, bereits vor der geplanten OP einen Antrag bei der Krankenkasse einzureichen. So kann sichergestellt werden, dass die Kosten auch wirklich in vollem Umfang übernommen werden und schlussendlich keine bösen Überraschungen auf die Patienten warten.