Senioren wissen: Alt werden ist kein Vergnügen. Die Beweglichkeit schränkt sich ein. Seh- und Hörvermögen verschlechtern sich. Bei einigen Männern und Frauen verringern sich im Alter die geistigen Fähigkeiten. Dementsprechend fällt es vielen Betroffenen schwer, allein zurechtzukommen. Einst einfache Tätigkeiten wie Wäschewaschen, Bankgeschäfte und Einkaufen fallen zunehmend schwerer. In der Folge brauchen die betroffenen Rentner Unterstützung.

Seniorenbetreuung als Alternative zum Seniorenheim

Viele Senioren verweigern den Aufenthalt in einem Heim. In der fremden Umgebung fühlen sie sich unwohl. Bei Patienten mit Demenz kann ein plötzlicher Ortswechsel den gesundheitlichen Zustand verschlechtern. Eine gute Alternative bildet daher die Seniorenbetreuung in den eigenen vier Wänden. Der große Vorteil: Die Betroffenen bleiben in ihrer Wohnung. Dadurch profitieren sie von einer vertrauten und sicheren Umgebung. Gleichzeitig ermöglicht die 24-Stunden-Betreuung eine intensive Pflege. Als alleiniger Patient stellt der Pflegebedürftige keine „Nummer“ dar.

In Pflegeheimen kommt es aufgrund von Hektik und Personalmangel häufig zu einer unpersönlichen Atmosphäre. Bei der Seniorenbetreuung zu Hause, unterstützt eine Pflegekraft ganztägig den Patienten. Beispielsweise serviert sie Mahlzeiten, hilft bei Hausarbeiten und der medizinischen Versorgung. Der Service funktioniert nur, wenn ein Zimmer für Pfleger oder Pflegerin zur Verfügung steht.

Die 24-Stunden-Betreuung mit Pflege24 finanzieren

Um die Seniorenbetreuung zu finanzieren, kommt beispielsweise das Pflegegeld zum Einsatz. Dieses bemisst sich nach der Höhe der Pflegestufe. Ebenso eignen sich finanzielle Rücklagen, um das Pflegepersonal zu entlohnen. Im Vorfeld überlegen sich der Patient und seine Angehörigen, welchen Pflegedienst sie in Erwägung ziehen. Bei Pflege24 profitieren sie von einem umfassenden und einfühlsamen Service. Die professionellen Mitarbeiter übernehmen eine Vielzahl an Leistungen:

  • Unterstützung bei Tätigkeiten im Haushalt,
  • Wege erledigen,
  • Unterhaltung,
  • Fahrservice zum Arzt,
  • Reinigungsarbeiten in der Wohnung,
  • Körperhygiene.

Mit einer 24-Stunden-Betreuung erhalten die Senioren eine personalisierte Pflege. Zudem bauen sie eine Vertrauensbasis mit der Pflegekraft auf. Dadurch leben sie in einem gesicherten und emotional stabilen Umfeld. Die Angehörigen wissen den Großvater oder die Großmutter in guten Händen. Gleichzeitig bieten sie dem Pflegebedürftigen durch den Aufenthalt in der eigenen Wohnung ausreichend Freiraum.

Kommentieren Sie den Artikel