So gefährlich kann ein Schädlingsbefall für die Gesundheit sein

Schädlinge sind enorm eklig und können zu einem echten Ärgernis werden, wenn sie sich im eigenen Zuhause, im Büro oder im Geschäfts ansiedeln. Doch der Ekel-Faktor ist bei einem ausgeprägten Schädlingsbefall nicht das einzige Problem. Ein weiteres Problem ist dann häufig die Tatsache, dass die jeweiligen Schädlinge verschiedene Krankheiten übertragen können. So kann es dann durchaus passieren, dass die Schädlinge auf verschiedenen Wegen Krankheiten auf den Menschen übertragen. Glücklicherweise ist das in Deutschland nicht so häufig der Fall, wie es in anderen Ländern ist. Trotzdem ist diese Gefahr durchaus real, weshalb man sich auch mit diesem Thema befassen sollte. Denn so lassen sich sinnvolle Präventionsmaßnahmen ergreifen. In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie sich gegen die Krankheiten schützen können, die potenziell durch Schädlinge übertragen werden.

Diese Schädlinge werden durch Mäuse und Ratten übertragen

Mäuse und Ratten gehören zu den Schädlingen, die in Deutschland besonders häufig anzutreffen sind. Gerade in den deutschen Großstädten sind sie sehr weit verbreitet. Sie ernähren sich beispielsweise von den Abfällen der Menschen. Und das ist auch der Grund, warum sie den Menschen immer näherkommen. Es ist keine Seltenheit, dass Mäuse und Ratten in Kellern und anderen wenig genutzten Räumlichkeiten anzutreffen sind. Und für die Anwohner kann das zu einem echten Problem werden. Denn die kleinen Schadnager können Krankheiten wie Salmonellen, Gelbsucht, Nagerpest oder das Hanta-Virus übertragen. Außerdem kann es durchaus passieren, dass Mäuse und Ratten Parasiten einschleppen, die dann unabhängig vom eigentlichen Schädlingsbefall zu einem weiteren Problem werden. Aus diesem Grund ist es nur sinnvoll, wenn man sich bei einem entsprechenden Schädlingsbefall direkt an eine Schädlingsbekämpfung Frankfurt wendet. Denn echte Profis können direkt Maßnahmen gegen den jeweiligen Befall ergreifen. Und so kann man dafür sorgen, dass die jeweiligen Schädlinge schon bald wieder verschwunden sind. Das führt dann auch dazu, dass die Krankheitserreger nicht länger übertragen werden können.

Weitere Krankheiten durch Schädlinge

Natürlich sind Schadnager nicht die einzigen Schädlinge, die Krankheiten übertragen können. Es gibt noch viele weitere Beispiele für Schädlinge, die dem Menschen gesundheitliche Probleme zufügen können. Ein Beispiel dafür sind Bettwanzen. Sie sind beispielsweise dafür bekannt, dass sie die Chagas-Krankheit übertragen können. Glücklicherweise ist das in Deutschland bisher nur ausgesprochen selten der Fall. Trotzdem sollte man das nicht außer Acht lassen. Denn es gibt auch noch einige weitere Krankheiten, die durch Bettwanzen übertragen werden können. Aus diesem Grund ist es bei einem Bettwanzenbefall ausgesprochen wichtig, dass man direkt Maßnahmen ergreift.

Weitere Krankheiten können beispielsweise durch Tauben übertragen werden. Viele Menschen wissen gar nicht, dass der Kot der Tauben nicht nur lästig ist, sondern auch einige lebensgefährliche Krankheiten übertragen kann. Ein Beispiel dafür ist Typhus. Doch auch Lungen- und Nervenentzündungen können durch den Kot von Tauben übertragen werden. Man sollte Tauben also nicht nur als lästig betrachten, sondern gerade größere Befälle auch als Gesundheitsgefahr sehen und sich dementsprechend dagegen wehren. Gerade in der Nähe von Wohngebäuden sollte man Maßnahmen ergreifen, die Tauben dauerhaft fernhalten und für mehr Sicherheit sorgen. Und bei der Beseitigung von Taubenkot gilt es Handschuhe zu tragen und weitere Sicherheitsmaßnahmen zu ergreifen.