Allgemeines

Chiropraktiker sind Spezialisten, wenn es um die Behandlung von Schmerzen im Nacken, Knie und Rücken geht. Sie sind auch Spezialisten bei der Behandlung von Kopfschmerzen und Migräne. Viele Patienten suchen Chiropraktik bei Symptomen wie chronischen Schmerzen, Müdigkeit, Energiemangel, Verdauungsproblemen, Muskelschmerzen, Taubheitsgefühl und Kribbeln. All diese Probleme können mit Chiropraktik angegangen werden. Im Folgenden werden fünf Symptome näher erläutert, bei denen Sie einen Chiropraktiker aufsuchen sollten.

Fünf Symptome

1. Rückenschmerzen

Rückenschmerzen sind eine schwächende Erkrankung, die Erwachsene jeden Alters betrifft. Menschen, die unter Rückenschmerzen leiden, können Schwierigkeiten haben, alltägliche Aufgaben wie Sitzen, Schlafen und körperliche Aktivitäten auszuführen. Neun von zehn Personen sind im Laufe des Lebens von Rückenschmerzen betroffen. Die Behandlung Ihrer Rückenschmerzen mit Chiropraktik kann helfen, Rückenschmerzen zu

lindern und die Lebensqualität wiederherzustellen. Es gibt verschiedene Arten von Rückenschmerzen, aber die häufigsten Arten sind akute und chronische Schmerzen im unteren Rücken. Ein Chiropraktiker wird Ihnen helfen, die Symptome heraus zu kristallisieren und Ihnen bei der Genesung zu helfen.

2. Migräne

Migräne sind keine gewöhnlichen Kopfschmerzen. Sie sind oft intensive, anhaltende und schwächende Schmerzen. Es wird angenommen, dass Genetik und Ihre Umgebung Migräne verursachen können. Während Chiropraktik die Krankheit nicht heilen kann, kann ein natürlicher Behandlungsansatz durch einen Chiropraktiker die Schmerzen lindern, die mit pochenden Migräne-Episoden verbunden sind.

Die Behandlung eines Chiropraktikers zur Versorgung von Migränepatienten umfasst regelmäßige Anpassungen der Chiropraktik. Es ist das Ziel bei jedem Patienten, Schmerzen zu lindern und die Gesundheit von innen heraus zu verbessern. Die Behandlungen entlasten das Nervensystem, fördern die Gesundheit der Wirbelsäule und verbessern die allgemeine Gesundheit. Diese Behandlungen eines Chiropraktikers sind besonders nützlich, um die Migräne effektiv zu lindern, indem spezielle Druckpunkte behandelt werden.

3. Nackenbeschwerden

Nackenschmerzen können besonders bei Personen auftreten, die eine falsche Haltung einnehmen. In vielen Fällen hilft hier eine Behandlung durch einen Chiropraktiker. Chronische Nackenschmerzen sind der Hauptgrunf, warum Menschen eine medizinische Behandlung bei einem Chiropraktiker suchen.

Durch hochqualifizierte, sanfte Anpassungen der Wirbelsäule in der Chiropraktik, physikalische Medizintechniken und Behandlungen zur Dekompression der Wirbelsäule werden die Patienten von schmerzhaften Nacken- und Rückenschmerzen befreit, sodass sie wieder arbeiten und wieder einen aktiveren Lebensstil führen können. Ein weiterer Punkt ist, dass Menschen bei Nackenschmerzen häufig Medikamente einnehmen, um die Nackenbeschwerden zu lindern. Durch die Behandlung eines Chiropraktikers können viele die Medikamente absetzen.

Ursache:

Akute und chronische Rücken- oder Nackenschmerzen gehen fast immer auf dieselbe Grundursache zurück: Subluxationen der Wirbel. Subluxationen sind Fehlstellungen in Ihrer Wirbelsäule. Wenn die Wirbel richtig ausgerichtet sind, schützen und polstern sie das Rückenmark und die Nerven, die zwischen den Bandscheiben in der Wirbelsäule zum Rest Ihres Körpers herausfließen. Wenn alles in einer Linie ist, haben Sie keine Schmerzen. Durch eine falsche Körperhaltung, wenn Sie etwas zu Schweres in die falsche Richtung heben oder wenn Sie auf einer durchgelegenen Matratze schlafen, wird Ihre Haltung beeinträchtigt. Wirbel können entweder langsam oder schnell aus ihrer Position gestoßen werden, aber das Ergebnis ist das gleiche: Schmerzen. Je nachdem, um welche Wirbel es sich handelt, können chronische Nacken- oder Rückenschmerzen oder beides auftreten.

Subluxation ist ein Begriff, der im Bereich der Chiropraktik verwendet wird, um zu beschreiben, was passiert, wenn sich einer der Wirbel in Ihrer Wirbelsäule aus seiner Position bewegt. Die Subluxation ist ein Ergebnis der Wirbelsäule, bei der Ausrichtung, Bewegungsintegrität und physiologische Funktionen aufgrund funktioneller, struktureller und / oder pathologischer Gelenkveränderungen beeinträchtigt sind. Chiropraktische Anpassungen können die Subluxation korrigieren und falsch ausgerichtete Wirbel wieder in die richtigen Positionen bringen.

4. Muskel- und Gelenkschmerzen

Als eines der Hauptsymptome einer Fehlstellung des Bewegungsapparates sollten Muskel- und Gelenkschmerzen niemals ignoriert werden. Nehmen Sie nicht einfach weiter Schmerzmittel, sondern kümmern Sie sich um Ihren Körper. Besuchen Sie ein Zentrum, das die beste Chiropraktik bietet, und stellen Sie sicher, dass Ihr Bewegungsapparat richtig ausgerichtet ist. Muskelverspannungen können auch durch falsche Haltungen und falsche Bewegungen entstehen. Ein Chiropraktiker wird Ihnen helfen, die Symptome zu finden und mit Ihnen einen Behandlungsplan ausarbeiten, der optimal zu Ihren Schmerzen und Symptomen passt.

5. Steifheit

Ein weiteres Symptom ist, wenn sich Ihr Körper steifer anfühlt als vorher und Sie sich nicht so bewegen können. Die Bewegungsfreiheit und die Flexibilität sind auch eingeschränkt. In diesen Fällen kann ein Chiropraktiker Ihnen helfen, die Symptome und die Verspannungen zu lindern und zu lösen. Die von Chiropraktikern geschulten Behandlungen können Ihnen helfen, Ihren gesamten Bewegungsumfang wiederzugewinnen und einen positiven Beitrag zur optimalen Körperfunktion zu leisten.

Was erwartet Sie bei Ihrem ersten Chiropraktik-Termin?

Bei Ihrem ersten Chiropraktik-Termin können Sie davon ausgehen, dass Ihr Arzt eine detaillierte Anamnese Ihrer Beschwerden sowie eine allgemeine Anamnese erstellt. Sie werden gefragt, wann Sie den Schmerz zum ersten Mal gespürt haben, wo er sich befindet und welche Art von Schmerz Sie fühlen. Sie werden auch gefragt, was hilft, die Schmerzen zu lindern, und welche Behandlungen Sie in der Vergangenheit versucht haben.

Der Chiropraktiker führt eine gründliche körperliche Untersuchung durch, die Tests wie Blutdruck, Atmung und Puls umfassen kann. Sie können sich mehreren orthopädischen oder neurologischen Tests unterziehen, um Ihren Bewegungsumfang, Ihre Körperhaltung sowie Ihre Muskelkraft und Ihren Muskeltonus zu bestimmen. Obwohl dies ungewöhnlich ist, müssen Sie möglicherweise eine Röntgen- oder MRT-Untersuchung durchführen, um Ihren Zustand genau zu diagnostizieren und strukturelle Anomalien auszuschließen.

Sobald Ihr Chiropraktiker Ihren Zustand beurteilt hat, erhalten Sie einen Behandlungsplan mit Zielen und Empfehlungen zur Verbesserung Ihrer Beschwerden. Dies kann Gelenkanpassungen, Heilung des Weichgewebes, Kräftigungsübungen, Dehnungen und Massagen umfassen. Es ist nicht ungewöhnlich, wenn ein Chiropraktiker bereits beim ersten Termin leichte Behandlungen durchführt, um sich ein noch besseres Bild zu verschaffen.

Fazit

Wenn Sie eines der oben genannten Symptome haben oder seit mehr als sechs Wochen anhaltende Rücken-, Nacken-, Gelenk-, oder Kopfschmerzen haben, ist es Zeit, einen Termin mit einem Chiropraktiker oder einem von Ihnen ausgewählten Arzt zu vereinbaren.