spot_img
StartSchönheitWimpern: Wie schnell wachsen sie nach?

Wimpern: Wie schnell wachsen sie nach?

Zu dem perfekten Augenaufschlag gehören für viele Menschen lange und dichte Wimpern dazu. Deswegen stellt sich häufig die Frage, wie schnell die Wimpern nachwachen, wenn sie einmal ausgefallen sind.

Die Anagenphase

Hierbei handelt es sich nicht nur um die längste, sondern auch um die wichtigste Wachstumsphase der Wimpern. In der Anagenphase läuft das Wachstum auf Hochtouren. Die Wimpern wachsen bis zu ihrer vollen Länge aus. Daher dauert die Anagenphase auch vier bis sechs Wochen. Die Wimpern erreichen am Ende ihres Wachstums dann Längen von bis zu 13 Millimetern.

Die Umwandlungsphase

Die Umwandlungsphase der Wimpern wird auch als Katagenphase bezeichnet. In diesem Stadium verharren die Wimpern in ihrer Länge, sodass das Wachstum der Zellen stagniert. Die Haarwurzel pausiert somit neben der Produktion der Zellen auch das weitere Wachstum. Das Wimpernhaar stirbt ab, bleibt jedoch in der Haarwurzel verankert. In dieser Phase sind die Wimpern sehr robust und haltbar.

Die Ruhephase

Die Telogenphase wird auch Ruhephase genannt. Im letzten Stadium regeneriert sich die Haarwurzel, was einen Zeitraum von rund vier bis sechs Wochen in Anspruch nimmt. In dieser Phase kurbeln die Haarwurzeln die Neuproduktion von Wimpern an, damit diese frühzeitig beginnen zu wachsen. Mit dem Wachstum des neuen Wimpernhärchens werden die alten Wimpern einfach nach außen geschoben. Sind die neuen Wimpern bereits deutlich nachgewachsen, fallen die alten Härchen von selbst aus.
Auch wenn die Wimpern bereits sehr deutlich hinausgewachsen sind, sollte man sie nie eigenständig herausreißen. Dadurch kann die Haarwurzel Schäden erleiden, sodass die Neuproduktion von Wimpern erst beginnt, wenn sich die Haarwurzel regeneriert hat.

Dauerhaft volle Wimpern

Das Wimpernwachstum lässt sich positiv beeinflussen, damit man dauerhaft über einen vollen Wimpernkranz verfügt. Eine Vitamin- und nährstoffreiche Ernährung können dabei helfen das Wachstum zu unterstützen und die Wimpern lange zu erhalten. Vor allem Biotin und Zink können die Haarwurzeln stärken. Außerdem helfen Massagen des Augenlids dabei die Durchblutung zu fördern. Auch dies kann dabei helfen, dass das Zellwachstum gestärkt wird.

Weiterhin gibt es die Möglichkeit einer Wimpernverlängerung. Durch eine Wimpernverlängerung werden künstliche Wimpern an die eigenen Härchen gesetzt, sodass der Wimpernkranz infolgedessen voller und dichter erscheint. Eine Wimpernverlängerung ist, wenn sie richtig und professionell angebracht wurde, nicht schädlich für die eigenen Wimpern, sondern fällt einfach am Ende der Ruhephase mit ihnen aus. Weitere Informationen zur Wimpernverlängerung gibt es in den Kosmetikstudios zur Wimpernverlängerung in Frankfurt.

Wie lassen sich Wimpern länger vor dem Ausfallen schützen?

Wer sorgsam mit seinen Wimpern umgeht und sie mit Bedacht behandelt, der kann dafür sorgen, dass diese länger erhalten bleiben. Um die Wimpern vor dem frühzeitigen Ausfallen zu schützen ist es demnach sehr wichtig, dass sie abends von sämtlichen Make-Up Rückständen gereinigt werden. Abgelagerte Kosmetikprodukte können die Haarfollikel und Wurzeln verstopfen, sodass die Wimpern früher ausfallen und die nachwachsenden Wimpern in ihrem Wachstum verzögert werden können.

Auch ein zu robustes Jucken und Reiben kann der Auslöser dafür sein, dass Wimpern ausfallen. Hier sollte der Wimpernkranz nur vorsichtig berührt werden, damit die Haarwurzeln nicht geschädigt werden. In der Fachdrogerie gibt es weiterhin spezielle Öle, die Nährstoffe enthalten, um so die Wimpern mit allen wichtigen Inhaltsstoffen zu versorgen, damit sie langfristig geschützt und stark wachsen. Auch Mascara sollte im besten Fall nicht täglich angewendet werden. Hierunter zählt vor allem wasserfeste Mascara, da die Reinigung die Wimpern zwangsläufig in Mitleidenschaft ziehen kann.

Redaktionhttps://www.justmed.de/
Die Redaktion von justmed.at schreibt seit 2016 interessante Artikel über die Themen Gesundheit und Medizin.

- Advertisement -

spot_img
spot_img

- Advertisement -

Datenschutzinfo