Gesund gepflegte Zähne und ein straffes Zahnfleisch sind die Visitenkarte eines jeden Menschen. Ein gesundes Lächeln ist nicht nur schön anzusehen, es hilft auch bei Verhandlungsgesprächen, wirkt positiv auf den Gesprächspartner bei einer gepflegten Konversation und kann auch beruflich die Karrierechancen fördern. Eine Professionelle Zahnreinigung vom Profi kann dafür sorgen, dass das Lächeln bis ins hohe Alter erhalten bleibt, denn so ist, neben dem üblichen Putzen der Zähne der Zahnerhalt möglich.

Was ist eine Professionelle Zahnreinigung?

Bei einer professionellen Zahnreinigung handelt es sich um eine professionell durchgeführte interdentale Reinigung. Durchgeführt wird diese von einem sich stets weiterbildenden, geschulten Personal. Anders als bei einer klassischen Zahnsteinentfernung werden hier eine Vielzahl von Schritten durchgeführt; wie etwa:

  • Entfernen von weichen und harten Zahnbelägen mittels Ultraschall
  • Entfernen von Verfärbungen, meistens mittels des sogenannten Sandstrahler
  • Kürettage
  • Politur
  • Fluoridierung der Zähne
  • eine ausführliche Beratung zur täglichen Mundhygiene

Was ist der Unterschied zu einer klassischen Zahnsteinentfernung?

Ganz gleich, wie gründlich man sich die Zähne putzt und mit Zahnseide oder einer Interdentalbürste die Zahnzwischenräume reinigt und eventuell mit einem Mundwasser die tägliche Mundpflege abrundet, es bildet sich Zahnstein an für einen Patienten schwer zugänglichen Stelle. Eine klassische Zahnsteinentfernung umfasst lediglich das Entfernen von weichen und harten Belägen mittels Ultraschallgerät. Eine Politur der behandelten Oberflächen erfolgt meist optional. Aus wirtschaftlichen Aspekten, sollte eine Zahnsteinentfernung nicht länger als sieben Minuten in Anspruch nehmen. Von der Kasse wird diese nur einmal jährlich übernommen. Wünscht sich der Patient die Leistung ein zweites Mal, wird diese nach GOZ (Gebührenordnung für Zahnärzte) privat abgerechnet. Diese werden von der Kasse nicht übernommen.

Anders verhält es sich mit der professionellen Zahnreinigung. Nicht nur, dass diese gründlicher, intensiver und professionell durchgeführt wird, sondern sich auch aus wirtschaftlicher Sicht lohnt. Denn zum einen wird diese von vielen Kassen bezuschusst in irgendeiner Form. Zum anderen: Beim Abschluss einer Zusatzversicherung, wie etwa Ergo Zahnzusatzversicherung, werden je nach gewählten Tarif bis zu 100 Prozent der Behandlungskosten übernommen.

Zahnerhalt lebenslang: Warum lohnt sich der Abschluss einer Zusatzversicherung?

Die Professionelle Zahnreinigung stellt nur ein Baustein dar, in einem komplexen Behandlungsgebiet, welches sich von klassischen Füllungen über Inlays, Zahnersatz und aufwändigen Implantationen und Zahnfleischaufbau erstreckt. Wer sich eine Leistung wünscht, die sich weit über die von der kassenärztliche vorgeschriebene, für den Zahnarzt wirtschaftliche, Leistungserbringung hinausgeht, muss oft tief in die Tasche greifen; denn dann tritt die GOZ in Kraft und nach dieser wird auch abgerechnet. Eine, auf die individuellen Bedürfnisse, zugeschnittene Zahnzusatzversicherung kann die Differenz zwischen Kasse und Eigenleistung auffangen und somit bis zu 100 Prozent der Behandlungskosten ersetzen.

Warum ist eine professionelle Zahnreinigung sinnvoll?

Zahnpflege gehört zum Alltag dazu, wie das Essen und Schlafen. Aber auch die vorbildlichste Mundhygiene kann es nicht verhindern, dass sich bakterieller Belag im interdentalen Zahnraum bildet und zu Entzündungsvorgängen im Zahn und Zahnfleisch führt. Passiert es und es kommt zu einer chronischen Erkrankung, wie etwa Parodontitis bzw. dann im fortlaufenden Prozess auch Parodontose, kann es von Zahnfleischrückgang bis hin zu Zahnverlust führen. Bei einer professionellen Zahnreinigung, werden Beläge auch da entfernt, wo die Patienten weder mit Zahnbürste noch mit einer Interdentalbürste noch mit Mundwasser hin kommen – trotz Werbeversprechen.

Fazit:

Wer sich die Zähne bis ins hohe Alter erhalten haben will, muss auf die richtige Pflege und Pflegemaßnahmen achten. Belege im Interdentalraum sowie in den Zahnfleischtaschen können nur mit den richtigen Werkzeugen und nur von einem hierfür geschultes Personal – sei es der Zahnarzt oder eine fortgebildete ZFA – entfernt werden. Die Kosten kann der Patient selbst anteilig tragen – trotz des Kassenbonusprogramms, oder mit einer richtigen Zusatzversicherung, wie die Ergo Zahnzusatzversicherung, je nach gewähltem Tarif bis zu 100 Prozent erstattet bekommen.