spot_img
StartGesundheit6 Strategien, um das Leben gesünder und sicherer zu...

6 Strategien, um das Leben gesünder und sicherer zu gestalten

Das Leben ist ein unvorhersehbares Abenteuer und das macht einen Großteil seines Reizes aus. Trotzdem ist es wichtig und angenehm, bestimmte Aspekte des Lebens zu planen und in die eigenen Hände zu nehmen. Gerade im Bereich Gesundheit gibt es viele Möglichkeiten, um seinem Körper und Geist etwas Gutes zu tun und den Alltag sicherer zu gestalten. Dieser Artikel stellt mehrere dieser Möglichkeiten vor.

1. Einen Erste-Hilfe-Kurs besuchen

Im Rahmen der Führerscheinprüfung ist es nötig, einen Erste-Hilfe-Kurs zu besuchen. Allerdings beschäftigen sich die wenigsten danach noch einmal mit dem Thema Erste-Hilfe. Dabei wäre es wichtig, das Wissen und die Fähigkeiten immer wieder neu zu trainieren und an Auffrischungskursen teilzunehmen. Nur dann ist man optimal auf verschiedene Gefahrensituationen vorbereitet und kann schnellstmöglich reagieren, wenn etwas passiert.

Hinzu kommt, dass sich die Kenntnisse und Strategien immer weiterentwickeln und verändern. So wurde beispielsweise die klassische Mund-zu-Mund-Beatmung mittlerweile von der Mund-zu-Nase-Beatmung abgelöst. Vor allem medizinisches Fachpersonal frischt die eigenen Kenntnisse regelmäßig auf, es wäre aber besser, wenn das die breite Bevölkerung ebenfalls tun würde.

2. Vorsorge treffen

Eine weitere wichtige Option, um für mehr Sicherheit im Alltag zu sorgen, sind Vorsorgemaßnahmen. Diese betreffen insbesondere die Gesundheit. Hierzu gehört unter anderem, Versicherungen abzuschließen, um sich auf eventuelle Gefahren vorzubereiten und Kosten zu vermeiden. Beispielsweise kann eine professionelle Zahnzusatzversicherung gebucht werden, falls einmal ein Zahn ersetzt werden muss. Ebenso gibt es Krankenhaustagegeld und ähnliche Möglichkeiten, um dafür zu sorgen, dass im Rahmen eines Unfalls keine übermäßigen Kosten entstehen. Eine vollständige Übersicht über das, was eine Zahnzusatzversicherung leisten kann, hilft bei der Entscheidungsfindung.

Ebenso wichtig ist es, für das Alter vorzusorgen. Das bedeutet einerseits, die zu erwartende Rentenlücke zu schließen. Durch private Vorsorgemaßnahmen ist es möglich, sicherzustellen, dass man im Alter genau das Geld zur Verfügung hat, das man braucht. Zur Altersvorsorge zählt aber auch, das eigene Zuhause altersgerecht einzurichten. Das kann beispielsweise bedeuten, beim Bau des eigenen Hauses von Anfang an auf Barrierefreiheit zu achten und gegebenenfalls einen Treppenlift einzurichten. Wer frühzeitig plant, muss sich im Alter weniger Gedanken machen.

3. Weniger sitzen, mehr bewegen

Gerade im Homeoffice spielen Sicherheit und Gesundheit eine wichtige Rolle.

Studien legen nahe, dass sitzen das neue Rauchen ist. Durch zu wenig Bewegung kommt es zu zahlreichen Zivilisationskrankheiten, die sich durch ausreichend Sport vermeiden oder in ihrer Stärke reduzieren ließen. Das Problem ist jedoch, dass nahezu unser kompletter Alltag auf das Sitzen hin ausgerichtet ist. Das betrifft die Arbeit im Büro ebenso wie Fahrten mit dem Auto und das abendliche Entspannen vor dem Fernseher oder im Bett.

Eine wichtige Aufgabe bestünde darin, mehr Bewegung in den Alltag zu integrieren. Das könnte bedeuten, mit dem Fahrrad zur Arbeit oder zum Einkaufen zu fahren und statt des Aufzugs die Treppe zu benutzen. Nach dem Abendessen bietet sich ein kleiner Spaziergang an, der die Verdauung anregt und Spaß bereitet. Ebenso ist es sinnvoll, sich mit Freunden zum Sport zu treffen oder einem Verein beizutreten. Je stärker Bewegung in den Alltag integriert wird, desto besser.

4. Selber kochen statt Fertiggerichte

Ein weiterer großer Faktor, der eine Gefährdung für die Gesundheit und das Wohlbefinden darstellt, ist die Ernährung. Die Menschen hierzulande neigen dazu, viel zu viel zu essen und mehr Fett, Zucker und Salz als nötig zu sich zu nehmen. Wichtig wäre es, einen individuellen Ernährungsplan aufzustellen, der die Gesundheit aktiv fördert. Hierbei käme es besonders darauf an, selber zu kochen. Dann weiß man, welche Inhaltsstoffe in einem Gericht enthalten sind und kann sicherstellen, dass die Ernährung perfekt auf einen selbst zugeschnitten ist.

Der Grund dafür, dass viele Menschen eher zu Fertiggerichten greifen, statt selber zu kochen, ist die fehlende Zeit. Sie sind beruflich und privat stark eingespannt und freuen sich, zu Hause einfach nur relaxen zu können. Aber selbst, wenn die Gerichte selbst gekocht wurden, kann man noch viel falsch machen. So nehmen sich zahlreiche Menschen nicht genügend Zeit, um sich auf das Essen zu konzentrieren. Sie ist schauen beim Essen fern oder benutzen ihr Smartphone, statt sich ganz mit dem Essen zu beschäftigen. Hierdurch kauen sie zu wenig, sodass der Magen stärker arbeiten muss, um die Speisen zu verdauen. Das ist eine Belastung für den Organismus und sorgt dafür, dass das Sättigungsgefühl nicht so lange anhält.

5. Eine Hausapotheke einrichten

Eine weitere wichtige Aufgabe besteht darin, eine Hausapotheke einzurichten. So ist für eventuelle Unfälle oder Unwohlsein vorgesorgt. Hierin sollten unter anderem Pflaster und Verbandsmaterial enthalten sein, vielen sind aber auch Kopfschmerztabletten oder Tropfen gegen Übelkeit wichtig. Die Hausapotheke sollte regelmäßig kontrolliert und aktualisiert werden, damit die darin enthalten Medikamente auf dem neuesten Stand und noch haltbar sind.

Wer eine Hausapotheke zuverlässig führt, ist auf Urlaube und Reisen bestens vorbereitet. Dann können die verschiedenen Hilfsmittel eingepackt und auf Reisen mitgenommen werden. Gegebenenfalls müssen sie noch durch Mittel gegen Reiseübelkeit, Sonnenschutzcremes oder Cremes gegen Mückenstiche oder Zeckenbisse ergänzt werden. Die Vorbereitung gelingt jedoch deutlich schneller und die Reise kann entspannter losgehen.

6. Ernährung und Training altersgerecht anpassen

Eine weitere große Gefahr für die Gesundheit besteht darin, wenn man sein Leben nicht altersgerecht gestaltet. Der Organismus ist in fortgeschrittenen Jahren weniger in der Lage, Alkohol zu vertragen und abzubauen als früher. Es ist mit 40 somit nicht mehr möglich, auf dieselbe Weise zu feiern wie mit 20. Ebenso stellt sich der Organismus um und braucht deutlich weniger Energie als während der Teenager-Jahre, in denen viele Wachstumsprozesse stattfinden.

Ferner verändern sich die Muskeln und Gelenke im Laufe der Zeit. Es ist irgendwann nicht mehr möglich, genauso schnell und effizient Sport zu treiben wie früher. Damit keine Überlastungen auftreten und Verletzungen aus einer Überforderung entstehen, sollte man sowohl die Ernährung als auch den eigenen Trainingsplan altersgerecht gestalten. Je besser man den Trainingsplan auf die jeweilige Lebenssituation anpasst, desto besser unterstützt dieser die eigene Gesundheit.

7. Fazit

Trotz zahlreicher Überraschungen, die das Leben für einen bereithält, gibt es viele Möglichkeiten, um es sicher und glücklich zu gestalten. Ein zufriedenes und gesundes Leben ist somit nicht vom Zufall abhängig, sondern entsteht durch richtige Entscheidungen, die wir treffen. Je früher damit begonnen wird, eine Gesundheitsstrategie ins Leben zu integrieren und bestimmte Maßnahmen zu ergreifen, um für mehr Sicherheit und Gesundheit zu sorgen, desto besser.

Redaktionhttps://www.justmed.de/
Die Redaktion von justmed.at schreibt seit 2016 interessante Artikel über die Themen Gesundheit und Medizin.

- Advertisement -

spot_img
spot_img

- Advertisement -

Datenschutzinfo