Brillenträger kennen das derzeitige Phänomen von beschlagenen Brillengläsern durch den aktuell benötigten Mundschutz nur zu gut.

Dieser lästige Umstand lässt sich jedoch mit ein paar simplen Maßnahmen effektiv vermeiden. Denn ganz einfache Tipps und Tricks helfen, dass beschlagene Gläser auch mit Gesichtsmaske bald der Vergangenheit angehören.

Das Problem – die Brille beschlägt durch Mundschutz

Sicherlich wird das Tragen der Alltagsmaske ob mit oder ohne Sehhilfe von einem Großteil der Bevölkerung als störend empfunden.

Brillenträger haben es dabei jedoch unumwunden schwerer, denn die seit Covid 19 obligatorische Alltagsmaske bringt es mit sich, dass die Gläser durch das ständige Ein- und Ausatmen beschlagen und das Sichtfeld eingeschränkt ist.

Grund für das Beschlagen ist, dass die warme Luft, die wir ausatmen, nach oben steigt und an den Brillengläsern kondensiert. In der Folge beschlagen die Gläser.

Das nervt nicht nur, sondern kann beispielswiese im Straßenverkehr richtig gefährlich werden.

Einfache Tipps verhindern das Beschlagen der Gläser durch Mundschutz

Tipp 1 – Maske richtig anziehen

Der erste und zugleich sehr effektive Tipp ist, den Mund-Nasenschutz korrekt zu tragen. Wenn die Sehhilfe korrekt über der Maske getragen wird, liegt der Stoff eng an und die Atemluft entweicht schlechter nach oben. Hierdurch verhindert diese Maßnahme, dass die Gläser beschlagen.

Und dabei ist es ganz einfach, Alltagsmasken richtig zu tragen.

Masken in Einheitsgröße werden in der oberen Kante einmal eingeschlagen, hierdurch sitzen sie spürbar enger. Wenn die Maske dann immer noch nicht eng genug anliegt hilft es, in den umgeschlagenen Stoff ein Stück biegsamen Draht einzunähen.

Metallstücke aus Heftstreifen können etwa in die passende Größe zurechtgeschnitten werden. Aber auch kleine Clips von Brottüten und Co. können verwendet werden.

Diese Metallstücke werden oberhalb der Nase so gebogen, dass die Maske nicht verrutscht. Wem das zu aufwendig ist kann die Maske alternativ auch mit Klebestreifen fixieren.

Tipp 2 – spezielle Mundschutzmasken

Wem es zu aufwendig ist, die eigene Maske mit Metallstücken zu verstärken, der findet online spezielle Masken für Träger von Sehhilfen.

Achten Sie beim Kauf dieser Masken darauf, dass die Masken alle regulären Anforderungen, von Alltagsmasken erfüllen, dann kann nichts mehr schief gehen.

Tipp 3 – Antibeschlagspray oder -gel für Brillengläser

Eine weitere Methode um beschlagene Gläser zu verhindern ist die Verwendung eines Anti-Beschlag-Sprays oder Anti-Beschlag-Gels.

Diese Produkte werden aufgesprüht bzw. auf die Gläser aufgetragen und anschließend mit einem weichen Baumwolltuch entfernt.

Im Ergebnis beschlagen die Gläser auch mit Mund-/Nasenschutz deutlich weniger oder sogar gar nicht mehr.

Tipp 4- Brillengläser reinigen

Das alleine Reinigen der Gläser wird zwar sicherlich nicht dazu führen, dass Brillengläser nicht mehr beschlagen, aber es hilft dabei, das Beschlagen zu reduzieren.

Wichtig dabei ist, die Gläser richtig zu reinigen. Verwenden Sie keinesfalls den Hemdzipfel oder andere unpassende Stoffstücke, denn dann riskieren Sie die Gläser zu zerkratzen.

Und auch Speichel, Haushaltsglas- oder Oberflächenreiniger eignen sich zum Brille Putzen nicht. Denn auch diese Produkte enthalten Inhaltsstoffe, die die Beschichtung der Gläser beschädigen können.

Das gleiche gilt übrigens auch für Papierhandtücher, Servietten, Taschentücher, Toilettenpapier oder ähnlichem.

Wenn Sie ihre Gläser also nicht zerkratzen, verschmieren oder mit Fusseln versehen möchten verwenden Sie ausschließlich Brillenputztücher oder Reinigungsmittel, welche speziell zum Brille Reinigen entwickelt wurden.

Tipp 5 – Seife oder Rasierschaum

Dieser Tipp hört sich zuerst mehr als außergewöhnlich an. Aber er wirkt tatsächlich!

Denn auch Seife und Rasierschaum verhindern das Beschlagen von Gläsern beim Tragen einer Alltagsmaske effektiv.

Tragen Sie eine kleine Menge milde Flüssigseife oder Rasierschaum in Kreuzform auf die Brillengläser auf, verteilen Sie die Flüssigkeit mit einem weichen und fusselfreien Mikrofaser- oder Flanelltuch auf Vorder- und Rückseite der Gläser – fertig!

Durch diese Prozedur entsteht eine Schutzschicht, die dafür sorgt, dass Brillengläser sichtbar weniger beschlagen.

Nice to know: Dieser Trick hilft nicht nur bei Brillengläsern. Auch Badezimmerspiegel und Co. beschlagen mit einer dünnen Schutzschicht aus Seife oder Rasierschaum deutlich weniger.

Tipp 6 – Kontaktlinsen

Ein Tipp, welcher dafür sorgt, dass es beim Tragen einer Schutzmaske erst überhaupt keine Brillengläser gibt die beschlagen können ist unser Tipp Nummer 6.

Denn wenn die Brille in Kombination mit einer Alltagsmaske als sehr störend empfunden wird, helfen Kontaktlinsen als sichere und saubere Alternative zur Brille.

Und keine Sorge, laut Wissenschaftlern bergen Kontaktlinsen kein erhöhtes Infektionsrisiko und können auch während der Pandemie bedenkenlos getragen werden.

Tipp 7 – Antibeschlagtuch

Eine der effektivsten Möglichkeit das Beschlagen von Brillengläsern beim Tragen einer Alltagsmaske zu verhindern ist unser letzter, dafür aber effektivster Tipp – Antibeschlagtücher!

Durch die Oberflächenbehandlung der Gläser mit einem Antibeschlagtuch wird das Beschlagen der Gläser tatsächlich selbst mit Mund-/Nasenmaske verhindert.

Antibeschlagtücher funktionieren ganz ähnlich wie Antibeschlagsprays oder -gels. Auch sie wirken mit einem speziellen Antibeschlagmittel , welches die Gläser vor dem Beschlagen schützt und gleichzeitig imprägniert.

Ein Antibeschlagtuch, wie z.B. Fogstar, eignet sich im übrigens für unterwegs z.B. in der Handtasche oder Hosentasche viel besser, als eine ganze Flasche Antibeschlagspray.