spot_img
StartGesundheitSo klappt es mit der Entspannung und mehr Wohlbefinden

So klappt es mit der Entspannung und mehr Wohlbefinden

Wer im Job viel leistet, nebenbei noch den Haushalt schmeißt, sich um die Familie kümmert und auch die Freizeit nicht zu kurz kommen lassen will, benötigt Phasen der Erholung. In diesen tanken Körper und Geist Kraft, um wieder mit neu gewonnener Stärke und mehr Resilienz den Alltag zu meistern. Dabei helfen sowohl Sport wie Joggen oder Radfahren als auch ein ausgiebiges Vollbad. Wichtig, um sich danach wirklich erholt zu fühlen, ist es, die individuellen Bedürfnisse zu berücksichtigen. Während der eine gut bei einem Liebesfilm abschalten kann, geht der andere gerne in die Sauna. Welche Möglichkeiten gibt es, sich mal wieder so richtig zu entspannen und rundum wohlzufühlen?

4 Tipps für den Ausgleich im Alltag

Stress wirkt auf Dauer ungesund. Körper, Geist und Seele brauchen Zeiten, in denen das Stresslevel reduziert und die Entspannung angehoben wird. Grundsätzlich lässt sich das Wohlbefinden mit ruhigen Entspannungsmethoden fördern oder man baut Stress mit Aktivitäten ab, infolgedessen Glückshormone ausgeschüttet werden und gleichzeitig Stresshormone sinken.

Wellnesstag einlegen

Ein Wellnesstag kann für Körper und Geist eine echte Wohltat sein. Saunabesuche, Entspannungsbäder, Gesichtsmasken, Peelings oder Anwendungen bei einer Kosmetikerin freuen den Körper. Der Seele tut man hingegen etwas Gutes, indem man sich mal wieder Zeit für etwas Schönes nimmt, wie ein Buch lesen, genüsslich einen Tee trinken oder Musik hören.

Muskeln entspannen

Mit Massagen wird die Muskulatur gelockert, was einen hohen Entspannungseffekt mitbringt. Zudem lassen sich gezielt Muskelverspannungen auflösen oder andere Problematiken behandeln. Wer dazu nicht in eine Massagepraxis gehen möchte, kann sich ein Massagegerät für zu Hause anschaffen und genau dann eine Massage genießen, wann man möchte.

Ab in die Natur: joggen, walken, spazieren gehen

Sport in jeder Form, vor allem in der Natur, schafft einen klaren Kopf und reduziert Stress. Bei Aktivitäten, ob beim Joggen oder Walken, werden Glückshormone ausgeschüttet, sodass man am Ende ausgepowert, glücklich und entspannt ist. Auch ein Spaziergang und eine Auszeit im Wald reduziert nachweislich Stress und fördert gute Laune.

Entspannungstechniken nutzen

Es gibt unterschiedliche Entspannungstechnik im Sitzen oder Liegen, die man zum Stressabbau anwenden kann. Beim autogenen Training zum Beispiel wird mit der Vorstellungskraft gearbeitet, während die Progressive Muskelentspannung sich die bewusste An- und Entspannung zu eigen macht. Zu jeder Entspannungstechnik gibt es heute angeleitete Programme auf CD oder über Streamingdienste. Wichtig ist, ebenso wie beim Meditieren oder Yoga, dass man regelmäßig übt, um eine Wirkung zu erzielen. Damit stärkt man sich nicht nur kurzfristig, sondern auch langfristig mental und körperlich. Das wiederum ist die Grundlage für Wohlbefinden, innere Balance und sogar zur Unterstützung eines stabilen Immunsystems. Gute Gründe also, sich nicht nur hin und wieder, sondern regelmäßig zu verwöhnen und auf sich zu achten.

Redaktionhttps://www.justmed.de/
Die Redaktion von justmed.at schreibt seit 2016 interessante Artikel über die Themen Gesundheit und Medizin.

- Advertisement -

spot_img
spot_img

- Advertisement -

Datenschutzinfo