Leiden Sie während der Nachtruhe unter Rückenschmerzen, drohen am nächsten Morgen Abgeschlagenheit und verringerte Leistungsfähigkeit. Passen Bett oder Matratze nicht zu den individuellen Bedürfnissen, resultiert der Schmerz aus der ungünstigen Haltung im Schlaf.

Wie beeinträchtigen Rückenschmerzen unsere Nachtruhe?

Es zwickt in der Schulter oder schmerzt im Bereich der Wirbelsäule. Leiden Sie in der Nacht unter Verspannungen im Rücken, fällt Stillliegen schwer. Um eine bequeme Position zu finden, rollen sich Betroffene von einer Seite zur anderen. In der Folge bleibt der Schlaf aus. Schlafphasen zeigen sich bei Schmerzleidenden vom häufigen Aufwachen unterbrochen. Das erschwert es, sich nach einem anstrengenden Tag ausreichend zu erholen.

Der unruhige Schlaf aufgrund von Rückenschmerzen beeinträchtigt die Regeneration von Körper und Geist. Auf lange Sicht macht der Schlafmangel Betroffene anfälliger für Stressreaktionen oder Infekte. Ebenso erhöht sich das Risiko von Kopfschmerzen, da sich ein traumloser Schlaf langfristig negativ auf die psychische Erholung auswirkt. Schlimmstenfalls kommt es zu einem Kreislauf aus Übermüdung und Verspannungen im Rücken. Um diesen zu bekämpfen, statten Sie Ihr Nachtlager rückenfreundlich aus.

Ein Topper bei Rückenschmerzen kann zu besserem Schlaf verhelfen

Eine alte und ausgelegene Matratze bietet der Wirbelsäule keine ausreichende Stütze. Eingedellte Stellen beeinträchtigen die Liegeposition im Schlaf. Das führt zu Verspannungen und Schmerzen in Nacken, Schultern und Rücken. Ähnlich verhält es sich, wenn die Schlafunterlage für die eigenen Bedürfnisse zu weich oder hart ausfällt.

Eine Alternative zur neuen Matratze bildet eine zusätzliche Matratzenauflage aus Kaltschaum, Komfortschaum oder Viscoschaum. Naturlatex ist ein weiteres beliebtes Verarbeitungsmaterial. Vorrangig kommen die Topper bei Rückenschmerzen zum Einsatz, um Ihren Liegekomfort zu erhöhen. Hochqualitative Modelle schmiegen sich angenehm an den Körper. Sie bestehen aus atmungsaktiven Materialien, die Feuchtigkeit zuverlässig abtransportieren.

Welche Vorteile ergeben sich, wenn ein Lattenrost rollbar ist?

Die Schlafunterlage stellt die Grundlage für einen gesunden und angenehmen Schlaf dar. Eine hochwertige Matratze bietet den Härtegrad, der zu Ihren Ansprüchen und dem Körpergewicht passt. Sie liegt auf einer flexiblen Unterfederung, dem Lattenrost. Dieser unterstützt die Festigkeit der Matratze und sorgt für eine stetige Luftzirkulation. Das beugt einem Feuchtigkeitsstau und daraus resultierender Schimmelbildung vor. Ist der Lattenrost rollbar, gelingt ein schneller und werkzeugloser Aufbau auf allen passenden Betten.

Betten, Matratzen und Schlafzubehör erhalten Sie bei der Marke JONA SLEEP. Das Unternehmen mit Hauptsitz im Bayerischen Wald bietet hochqualitative Produkte rund um den Schlafbedarf. Bei der Wahl der Materialien nimmt der Natur- und Umweltschutzgedanke einen hohen Stellenwert ein. Dies zeigt sich auch beim Design, bei dem sich die Schlafexperten von der Natur inspirieren lassen.

Welche Schlafposition ist die richtige?

Damit Sie bequem in den Schlaf finden, sollte ein gutes Bett Ihre Wirbelsäule und Muskulatur entlasten. Vorzugsweise bietet sich die Rückenlage an. Um Nacken und Lendenwirbelsäule zu entlasten, nutzen Sie orthopädische Kopf- und Kniekissen. Letzteres kommt ebenfalls für Seitenschläfer infrage, da es die Schiefstellung des Beckens vermeidet.

Fazit: Guter Schlaf resultiert aus einer gesunden Schlafumgebung

Für eine tiefe und erholsame Nachtruhe braucht es eine an die eigenen Bedürfnisse angepasste Matratze. Ein Topper sowie ein Lattenrost verbessern deren Festigkeit. Durch eine ergonomische Schlafposition beugen Sie Rückenschmerzen effektiv vor.