Die Brustvergrößerung bleibt weiterhin eine der häufigsten Operationen in der plastischen Chirurgie in Deutschland. Jedes Jahr entscheiden sich zahlreiche Frauen bewusst für die Vergrößerung der eigenen Oberweite. Durch die kontinuierliche Weiterentwicklung der plastischen Chirurgie etablierten sich verschiedene Methoden.

“Es gibt bei der Brustvergrößerung verschiedene OP-Techniken. Jede Frau bringt unterschiedliche Grundvoraussetzungen und Wünsche mit. Daher ist es wichtig, die Methode der Brustvergrößerung individuell auszuwählen.”, wie Experten für Plastische Chirurgie um Dr. Boorboor erklären. Weiterhin hat die Wahl der OP-Technik Einfluss auf die Dauer, die sich zwischen einer bis drei Stunden bewegt. Die Dauer abhängig von der OP-Technik hat wiederum Einfluss auf die Kosten, die durch die Operation entstehen.

Brustvergrößerung mit Implantaten ist der Klassiker

Bis heute gilt die Vergrößerung der Brust durch den Einsatz von Implantaten als klassische OP-Technik. Je nach Patientenwunsch werden unterschiedlich große Implantate eingesetzt. Die Größe kann sehr exakt im Gespräch und anhand von 3D-Simulationen festgelegt werden. Die Operation dauert in der Regel 60 bis – mit gleichzeitiger Straffung – 180 Minuten, wobei es natürlich zu Abweichungen kommen kann. Die OP-Kosten schwanken stark, zumal diese unter anderem durch die Auswahl der Implantate beeinflusst werden.

Nach Experten-Angaben müssen Patientinnen im Falle der Operation bei erfahrenen und fachkundigen Ärzten mit Kosten zwischen 5.000,00 Euro und 7.000,00 Euro rechnen. Mittlerweile sind die angewendeten OP-Techniken zum Einsatz der Implantate sehr sanft. Schon etwa ein bis zwei Wochen nach dem Eingriff sind die behandelten Frauen wieder gesellschaftsfähig. Von der Operation bleiben nur kleine Narben zurück, die darüber hinaus so positioniert sind, dass sie gut kaschiert werden können.

Allerdings verursacht diese Operationstechnik mehr Schmerzen als die Methode mit Eigenfett.

Brustvergrößerung mit Eigenfett gilt als Alternative

Ähnlich teuer ist die Brustvergrößerung mit Eigenfett. Die bei der ersten Methode beschriebenen Implantate werden hier durch Eigenfett ersetzt. Allerdings sind hierbei eher kleinere Vergrößerungen bis maximal einem Körbchen (ca. 150ml) möglich. Das verbleibende Fett und damit Endgröße ist individuell sehr unterschiedlich. Außerdem muss die Patientin ausreichend Fett für den Transfer besitzen. Im Vergleich zum OP-Klassiker ist diese Vorgehensweise ähnlich teuer. die Preise bewegen sich hier je nach Umfang zwischen 5.500,00 Euro und 7.200,00 Euro. Auch der Zeitaufwand ist unter Umständen höher. So kann die Brustvergrößerung mit Eigenfett bis zu zwei oder drei Stunden dauern. 2 Vorteile von Eigenfett sind einmal die deutlich kleineren, nach einiger Zeit kaum sichtbaren Narben und die dauerhafte Haltbarkeit von der verbleibenden Menge. Die Schmerzbelastung nach der Operation ist ebenfalls geringer, was für viele Frauen bei der Entscheidung für die Operationsmethode wichtig ist.

Benötigen die Patientinnen neben einer reinen Vergrößerung auch eine Bruststraffung, können die Kosten noch einmal deutlich steigen. Im Ausland können die Kosten der Brustvergrößerung deutlich von den Angaben abweichen. Trotzdem sollte die Entscheidung für die Brustvergrößerung im Ausland nicht davon abhängig gemacht werden, weil diese mit deutlich mehr Risiken verbunden sind.

In den beschriebenen Kosten sind meist alle Leistungen inbegriffen, die mit der Behandlung in Verbindung stehen. So schließen sie die im Voraus stattfindenden Beratungsgespräche ein. Weiterhin entstehen Kosten durch die Benutzung des OP-Saals und der angewandten Narkose. Der Rest der finanziellen Aufwendungen entfällt auf die Implantate sowie den Aufenthalt in der Klinik. Damit die Brüste nach dem Eingriff optimal heilen, bekommen die Patienten im Anschluss an die Operation einen speziellen BH. Nach der Operation sind noch einmal mehrere Termine für die Nachsorgeuntersuchungen erforderlich. Auch diese sind in der Regel in den Gesamtaufwendungen bereits eingeschlossen. Bei der Auswahl eines passenden plastischen Chirurgen sollten sich Frauen vor allem von der Kompetenz vergewissern. Jeder erfolgreichen Operation geht eine umfassende Beratung voraus, in der auch auf eventuelle Probleme und Risiken eingegangen wird.