Was ist Whey-Protein?

„Whey“ steht für „Molkenprotein“, das ist der englische Begriff dazu. Innerhalb der Milch sind 20 Prozent der Proteine aus Whey Protein. Mittels eines speziellen Verfahrens, der Ultrafiltration, wird dieses Konzentrat aus der Milch herausgefiltert und dann das Whey Protein gewonnen.

Die Vorzüge des Whey-Proteins

Das Whey Protein ist reich an BCAA’s. Die BCAA’s sind die verzweigkettigen Aminosäuren. Auch L-Glutamin ist enthalten und es hat eine sehr hohe Wertigkeit im biologischen Sinn. Diese Wertigkeit im biologischen Sinne sagt aus, wie das tierische Eiweiß in ein körpereigenes umgewandelt werden kann. Das Whey Protein hat den Vorteil, dass es eine gute Bioverfügbarkeit hat, also sehr gut vom Körper aufgenommen wird. Bereits nach 45 Minuten, nachdem man es eingenommen hat, erreicht es seinen maximalen Aminosäurepool im Blut. Und schon nach ungefähr 1,5 Stunden ist es komplett verdaut.

Das Whey Protein und das Whey Protein Isolat

Neben dem klassischen Whey Protein gibt es noch das Whey Protein Isolat. Das wird durch ein anderes Verfahren aus der Milch gewonnen und hier bleibt dann nur das fast reine Whey Protein zurück, ohne jegliche Laktose und ohne Fett. Das Whey Protein Isolate hat einen sehr geringen Fettanteil und der Laktoseanteil ist auch unter einem Prozent. Es eignet sich daher hervorragend für eine Low-Carb Diät. Auch bei einer Laktoseunverträglichkeit kann es sehr gut verwendet werden. Der gesamte Proteinanteil ist beim Whey Isolate noch höher als beim Whey Protein und daher kann es auch noch besser und schneller aufgenommen werde vom Körper. Schon nach dreißig Minuten ist der maximale Aminosäurespiegel im Blut erreicht. Wer sich zusätzlich noch gut ernährt, wird eine Verbesserung seiner Körperzusammensetzung bezüglich Körperfett und Magermassenanteil erreichen. Zu einer ausgewogenen Ernährung gehört bekanntlich viel Gemüse und Obst, viele pflanzliche Fette und gesundes Eiweiß.

L-Carnitin und seine positive Wirkung

L- Carnitin ist eine Substanz, die aus zwei Aminosäuren synthetisiert wird: Aus Lysin und aus Methionin. Sie ist entscheidend für den menschlichen Organismus, wenn es um den Stoffwechsel geht. Wichtig zu wissen ist, dass die langkettigen Fettsäuren nur mit L-Carnitin in die Mitochondrien gelangen. Somit trägt die Substanz bei für eine effektive Nährstoffversorgung und bessere Energiegewinnung im Körper. L-Carnitin ist als beliebter Fatburner bekannt.

Aufnahme von L-Carnitin

Der Körper kann das L-Carnitin selbst herstellen und ein Teil davon wird über die Nahrung aufgenommen (Fleisch). Besonders im Lammfleisch oder im Schafsfleisch befindet sich viel L-Carnitin. Wer jedoch abnehmen möchte, der sollte sich zusätzlich das L-Carnitin als Nahrungsergänzungsmittel holen. Hier gibt es die Varianten als Kapsel oder auch in flüssiger Form. Auch als Pulver zum selbst Auflösen im Wasser ist der Wirkstoff zu erhalten. Das Carnitin gilt als Transportmolekül für Fettsäuren und kurbelt so die Fettverbrennung und das Abnehmen an.

Weitere Vorteile bei einer Einnahme von L-Carnitin

Wer regelmäßig L-Carnitin einnimmt, der kann auch eine allgemein bessere Energiefreisetzung beobachten. Auch bei hohen geistigen Leistungsanforderungen ist die Substanz sehr zu empfehlen. Besonders beliebt ist L-Carnitin jedoch als Hilfe bei der Regeneration nach dem Sport. In Verbindung mit L-Arginin, einer weiteren Aminosäure, wird die Wirkung des L-Carnitins noch verstärkt.

L-Carnitin und Whey in Kombination

Zur Beschleunigung und Verbesserung des Stoffwechsels bietet sich eine Kombination von L-Carnitin und Whey an. Da das L-Carnitin den Stoffwechsel beschleunigt, gelangen die Nährstoffe des Whey besser in die Muskelzellen.

Auch vor dem Training bietet sich eine Kombination beider Präparate zur Einnahme an. Ca. 1 Stunde vor dem Training eingenommen, kann sichergestellt werden, dass die Muskulatur auch einer harten Trainingseinheit ausreichend mit Nährstoffen versorgt und gleichzeitig die Fettverbrennung angekurbelt wird.

Fazit

L-Carnitin und Whey sind für Trainingszwecke, insbesondere im Bereich des Kraftsports und Bodybuildings, zwei wirklich gute Mittel. Gerade jedoch zusammen eingenommen steigert sich der Nutzen noch mehr.